Septembertreffen

Am 14. September findet unser nächstes Treffen statt. Die Chefin hat darum gebeten, dass ich freundlich aber nachdrücklich darauf hinweise, dass wir eigentlich um 19 Uhr beginnen wollen. Vergesst nicht Besteck, Geschirr, Quilts und supertolle Ideen für unser Weihnachtswichteln!!! Freu mich auf euch.

Rückblick aufs Augusttreffen

image

Für unser Augusttreffen war eigentlich eine Demo von Ellen angesetzt, aber da diese leider im Stau steckte, zogen wir das Essen vor.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Satt und glücklich ließen wir uns danach von der inzwischen auch eingetroffenen Ellen zeigen, wie sie einen Flicflacquilt näht.
Ein weiteres Thema, das uns beschäftigte, war, wen wir denn zum nächsten Workshop einladen wollen. Ein Name, der fiel, war Tina Mast. Hier könnt ihr euch mal deren Galerie angucken.
Frauke erinnerte uns daran, dass im Dezember bereits die Crayon-Challenge-Quits fällig sind, und Mädels, der Dezember ist nicht mehr weit weg. Deshalb müssen wir uns beim nächsten Treffen unbedingt darauf verständigen, was wir dieses Jahr für unsere Weihnachtswichtelaktion nähen wollen.
Beim Show&Tell gab es einen Quilt aus Minicharms von Helga zu sehen.

Ilse hatte sich in einen Verlosquilt der BFQs verliebt. Weil sie ihn nicht gewonnen hatte, hat sie ihn kurzerhand nachgenäht.

image

Helga zeigte uns, was sie aus David Butler-Stoffen kreiert hat.

Ellen zeigte an einer Tasche etwas, dass zumindest mich an die Laternen erinnerte, die wir früher im Kindergarten gebastelt haben: Parallele Einschnitte in gefaltetem Stoff führen in aufgeklapptem Zustand zu einzelnen Streifen mit einem Knick in der Mitte, die zur Seite gelegt werden und zu interessanten Effekten führen.

Ganz wichtig: Wir hatten lieben Besuch von unserer Anneliese!

image

Rückblick aufs Julitreffen

Das Julitreffen war ein echtes Patchworkertreffen, wie ihr an der Fülle der Bilder von fantastischen Quilts unschwer erkennen könnt.

Unsere beiden Marions konnten dieses Jahr beide einen runden Geburtstag feiern und freuten sich sehr über die Geschenke der Gruppe.


Nach der Ausstellung ist vor der Ausstellung, und da es plötzlich nur noch anderthalb Jahre bis zur nächsten sind, ist es an der Zeit, sich Gedanken über die Verlosquilts zu machen, die es natürlich wieder geben wird. Vielleicht ein Scrappy? Tina stellt ihren auf Papier genähten Scrapquilt vor. Einziges Problem: die Foundation ist die Verpackung von amerikanischem Klopapier. Und nein, Klopapier ist nicht universell gleich.


Überhaupt das Show & Tell: die Mädels waren extrem fleißig.
Helga zeigte gleich mehrere Arbeiten, einer davon ein Virginia Bound (Bonnie Hunter).

Natürlich durfte auch der Quilt für Helgas erste Enkelin nicht fehlen. Inzwischen ist sicherlich auch der Name drauf.

image

Dieser Quilt wurde von Helga genäht und von Lisa gequiltet.

image

Schließlich gab es noch zwei Modern Quilts zu sehen.

Auch Lisa hatte einen von Bonnie inspirierten Quilt dabei.

Karen zeigte Scrappyblocks, die bei den BFQs im Moment die Monatsblocks sind.

Sabine zeigte ebenfalls einen Scrappy.

image

Den letzten Verlosquilt der Log Cabin Ladies fand Ilse so toll, dass sie sich kurzerhand auch einen genäht hat.

image

Ellis Fliegende Gänse waren in alle vier Himmelsrichtungen unterwegs.

image
Inge stellte zwei Bücher von Jean Wells vor, dazu davon inspirierte Stücke.

Ilse ist die erste, die die Minicharms von Brigitte Heitland verarbeitet hat. Wir sind gespannt, was den anderen dazu einfällt.

image

Marions Babyquilt wurde ebenfalls von Lisa gequiltet.

Ellen hatte einen antiken Quilt aus den USA dabei, den sie von einer Kundin bekommen hat.

image

Und noch ein Babyquilt: Tinas sowieso schon große Familie wird sich im Herbst um einen Großneffen erweitern, ein prima Anlass, mal wieder was zu nähen.

Herzlichen Dank an Conny für die Bilder und die Notizen. Ab August wird die Chronistin wieder selbst anwesend sein können.

Rückblick auf unseren Besuch im Rosengarten Wendlingen

Wie letztes Jahr schon haben wir auch dieses Jahr den Rosengarten der Familie Jurisch besucht, fachkundig geführt von Herrn Jurisch selbst. Conny hat 188 tolle Bilder gemacht, und mir obliegt die undankbare Aufgabe, eine Auswahl zu treffen. Auch dieses Mal war es wieder wunderschön und beeindruckend, und mehr möchte ich dazu gar nicht sagen, das übernehmen die Bilder.

imageimageimageimageimageimageimage