Nächste Ausstellung März 2018

Anmelde Formular hier.

Wie immer, gibt es viele schöne Quilts zu sehen.

Advertisements

Rückblick aufs Augusttreffen

Conny hat mir dankenswerterweise ihre Notizen zum letzten Treffen überlassen, an dem ich nicht teilnehmen konnte.
Es gab zwei Gäste, die auch einiges zum Angucken mitgebracht hatten: viele Taschen und Quilts.


Tina hatte den Anfang ihrer Schlaufe für die Ausstellung dabei. Sie hat den Untergrund fertig, aber da sollen noch Blumen drauf.


Inge hatte ihr Top für den Crayon-Challenge mit, ihre Farbe ist grün.

IMG_0443
Frauke zeigte ihre neue Bluse, abgeändert aus einem Hemd ihres Mannes.


Ilse brachte eine Abwandlung ihres Jelly Roll Quilts mit, diesmal in grau. Er ist ein Geschenk für eine junge Frau. Die Rückseite ist ein Stoff von Birgit.

Zu Sabines Mini habe ich leider keine Infos, aber hübsch ist er auf jeden Fall!

IMG_0446
Die Nadelkissen hat Karen genäht, genauso wie den T-Shirt-Quilt.


Ein Programmpunkt fürs nächste Treffen: wir nähen diese Sorgenfresserchen (mit Reißverschluß).

IMG_0438
Es wurde diskutiert und beschlossen, dass die Gruppe sich anderes Füllmaterial für die Herzkissen besorgt, weil wir mit dem, das wir im Moment haben, nicht glücklich sind. Es quietscht!
Dennoch konnten ein paar Herzen fertig gemacht und mit Grußanhängern versehen werden.

IMG_0441

Rückblick aufs Julitreffen

Das Julitreffen begann mit Geschenken. Diejenigen, die ihren Rosenquilt im Juni dabei gehabt hatten, wurden jetzt belohnt, und zwar mit einem Chrysanthemenstöffle. Außerdem gab es Geburtstagsgeschenke für Marion und Carmen.


Der nächste Tagesordnungspunkt war die Ausstellung mit ihren vielen organisatorischen Feinheiten.
Die zweite Hälfte der Blöcke für einen unserer Verlosquilts wurde abgegeben, und wie sie alle so auf dem Tisch nebeneinander lagen, sieht die Sache schon sehr verheißungsvoll aus.

IMG_0389
Lisa berichtete von den Patchworktagen in Fürth, und wir überlegten, ob wir für die nächsten Patchworktage (dann in Celle) eine Gemeinschaftsarbeit einreichen wollen.
Dorothea hatte ihre wunderschöne Schlaufe dabei, die sie ganz unauffällig aus der Tasche gezogen hatte.

IMG_0390IMG_0391
In der Pause gab es ein tolles Büffet!
Tina wünscht sich zum 60. Geburtstag lilaweiße Blöcke und verteilte den Stoff dazu.

IMG_0392
Und weil bald Weihnachten ist, musste mal angesprochen werden, was wir uns dieses Jahr zum Dezembertreffen schenken. Wir haben uns auf Kruschtwichteln geeinigt.

Regeln: Sucht in eurem Nähzimmer nach Dingen, die ihr unbedingt mal haben musstet, aber nie / wenig benutzt habt. Verpackt es hübsch. Bringt es zum Dezembertreffen mit. Untergrenze sollte ein Einkaufspreis von ca 10€ sein, nach oben gibt es kein Limit.

Nach einer längeren Pause wurden wieder Herzen gestopft.

IMG_0393

 

Show & Tell

Von Elli gab es einen Rosenquilt in den Anfängen.

IMG_0395
Ilse hatte einen maritimen Hochzeitsquilt dabei.

IMG_0396
Tina zeigte einen Scrappy aus Bettwäschestöffchen.

Sie scheint sich außerdem ist neues Haustier zugelegt zu haben, ist aber noch unschlüssig, was dessen Geschlecht betrifft.

Und dann gab es zum Abschluss noch eine Demo von Inge zum Thema „wie fädle ich den Zipper auf die Raupen?“, eine sehr coole Technik, die sie mit einer Speisegabel durchführte.

Rückblick aufs Junitreffen

 

Ganz ungewöhnlich ging es im Junitreffen nicht zunächst um Organisation, vielmehr war die erste Halbzeit ganz unseren Projekten für die Ausstellung gewidmet.

Bereits jetzt gab es die ersten zwei Schlaufen von der fleißigen Marion und der fleißigen Ingrid zu bewundern (zur Erinnerung: Materialausgabe war erst im Mai).

IMG_1235

Auch Rosenquilts gab es zu sehen, und zwar von Helga, Ingrid, Dorothea, Angela, Lisa und Sabine P. Manche waren komplett fertig, bei anderen gab es zumindest schon das Top.

IMG_1240IMG_1238IMG_1242IMG_1236IMG_1237

Und sogar die ersten Verlosquiltblöcke sind schon genäht.

Nach so viel Augenschmaus gingen wir dann in die Pause, um uns für die zweite Hälfte zu stärken.

Natürlich konnten wir auf Organisatorisches nicht ganz verzichten, und so waren der Gloria Loughlin-Workshop (6./7. November, Ecoinn in Esslingen) sowie eine Anfrage der Schlossverwaltung Weikersheim zur Nadelkunst 2017 Thema. Wie alle drei Jahre bewegte uns auch dieses Mal die Frage, wie wir den Weg zur für Ortsunkundige doch schwer zu findenden Ausstellung kennzeichnen sollen.
Im Anschluss gab es von Frauke ein Tutorial dazu, wie man schnell 9-Patches nähen kann. Diese Technik ergibt zwei Blocks im Positiv-Negativ-Effekt.
Stichwortartig hier die einzelnen Schritte:
1. Quadrate, die durch 3 teilbar sind (exemplarisch mit 6″-Quadraten demonstriert)
an zwei gegenüberliegenden Seiten aneinandernähen.

 

2. Parallel zu den 2“-Portionen abschneiden. Das ergibt zwei Rechtecke aus zwei Stoffen sowie zwei Streifen.
3. An jedes der Rechtecke einen der Streifen nähen.
4. Senkrecht zu den Nähten wieder in 2″-Portionen schneiden. Diese Streifen zu 9-Patches fügen.
Sollte jetzt noch was unklar sein, so gibt es hier einen Link zu einem kleinen Video.

Als nächstes kam eine Nachfrage von Sabine nach unserem Herzenprojekt für die Klinik – bitte im Juli Handnähzeug mitbringen, damit wir die Aktion wiederbeleben können!

Gäste bei der Ausstellung werden sein: die BFQs, die Modern Quilt Guild Stuttgart, Bernadette Mayr, ev. Quilt Tirol.

Show & Tell
Ingrid hat die Häuser schon fertig (zur Erinnerung: die Challenge-Blocks gab es erst im Mai).

IMG_1248

Helga zeigte einen Verschnittquilt im Modern Quilt-Stil, in dem Webkanten als Hingucker verarbeitet wurden.

IMG_1249

Marion hat ihren Crayonchallengequilt fertiggestellt.

IMG_1251

Und Tina schließlich präsentierte einen klassischen Scrapquilt.

IMG_1252